Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kinderfilm einmal anders

Unter Anleitung von Profis wird im Rahmen eines Schulprojektes ein Spielfilm realisiert. In einer Reihe von Workshops, Exkursionen und anderen Veranstaltungen wird den ca. 14-jährigen SchülerInnen des BG/BRG Wien 3 Boerhaavegasse das notwendige Handwerk erläutert und schließlich auch umgesetzt.

Der Verein „culture fly“ verantwortet das darüberstehende Projekt „24 beleuchtete Berufe pro Sekunde“. Nach einem Setbesuch beim Film „Superwelt“ und zahlreichen Workshops, standen eine Reihe von etablierten Filmschaffenden bei einer Podiumsdiskussion den SchülerInnen Rede und Antwort.

Aus dem „Superwelt“-Team rekrutierten sich dann auch viele der Gäste, die neben „Wie wird man…“ und „Was verdient man als…?“ auch Fragen zur österreichischen Filmwirtschaft, dem Erfolg Til Schweigers und zu den einzelnen Berufsbildern beantworteten. Großes Interesse hatten die jungen Menschen auch an den technischen und finanziellen Aspekten von Filmprojekten und bewiesen auch viel Empathie mit ihren Fragen nach der Zusammenarbeit am Set und den Auswirkungen auf das Privatleben von Filmmenschen.

In einer abschließenden Runde folgten die wichtigsten Lektionen des Tages, die die Anwesenden hoffentlich in ihr eigenen Projekt mitnehmen und dort auch anwenden können:

  • Schummelt Euch über nichts drüber!
  • Verliert den Humor nicht!
  • Einfach bleiben und nicht zu viel wollen!
  • Es ist nur Film!

Der Film wird noch vor dem Sommer gedreht, wobei die SchülerInnen vor und hinter der Kamera mitwirken werden. Auch das Drehbuch entstand unter professioneller Anleitung und handelt von den Erlebnissen einer jungen Heldin in einer repressiven Gesellschaft, in der Musik verboten ist.

Alle Informationen zum Projekt findet ihr auf der Website von culture fly oder bei bei Facebook.

Ein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.