Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Österreichischer Filmpreis 2017 – Die Gewinner

Die großen Überraschungen sind ausgeblieben. „Thank You for Bombing“ holt sich Bester Film, Regie und Drehbuch, hat aber in den Hauptdarstellerkategorien keine Chance gegen „Toni Erdmann“ Peter Simonischek und die grandiose Valerie Pachner in „Egon Schiele: Tod und Mädchen“.

Bester Dokumentarfilm geht etwas überraschend an „Holz Erde Fleisch“ von Sigmund Steiner, der damit u.a. Ulrich Seidls „Safari“ aussticht.

Heimlicher Gewinner ist Valentin Hitzs „Stille Reserven“, der von vier Nominierungen immerhin drei in silberen Treppchen verwandeln kann, darunter der Preis für Beste Nebendarstellerin für Marion Mitterhammer und Beste Kamera an (wiedermal) Martin Gschlacht. „Thank You for Bombing“ war acht Mal nominiert.

Auf der anderen Seite geht das „Kater“-Team um Regisseur Händl Klaus ohne Preis nach Hause. Das Drama war insgesamt fünf Mal nominiert, darunter auch als Bester Film.

Alle Gewinner sind zur Zeit nur auf der Facebookseite des Österreichischen Filmpreises nachzulesen. Wir werden die vollständige Liste nachreichen.

Links

  • Website der Akademie des österreichischen Films
  • Die Verleihung wurde auf der ORF Kultur-Facebookseite gestreamt und kann dort noch nachgesehen werden.

Gib den ersten Kommentar ab

Kommentar verfassen