Markiert: Game of Thrones

maximilian, burgund, maria, friedrich, moretti, kritik

Kritik: Maximilian. Das Spiel von Macht und Liebe (3)

„Du liebst ihn bereits“, erkennt die Stiefmutter nach kurzer Zeit. Der alte Grundsatz „Show, don’t tell“ wird gekonnt ignoriert, was in diesen letzten 90 Minuten von „Maximilian“ zur ultima ratio erhoben wird. Hier unsere Kritik zum 3. Teil. 

Kritik: Maximilian. Das Spiel von Macht und Liebe (2)

In den zweiten 90 Minuten hält sich unser Held buchstäblich an Nebenschauplätzen auf und liegt teilweise nur rum. Die versprochenen „dramatischen Elemente, herbe Romantik und blutige Action“ kommen wohl in Teil 3. Hoffentlich. Hier unsere Kritik zu Teil 2.

maximilian ORF kritik

Kritik: Maximilian. Das Spiel von Macht und Liebe (1)

Ein neuer TV-Event Kann der ORF/ZDF-Dreiteiler „Maximilian. Das Spiel um Macht und Liebe“ den Erwartungen gerecht werden? Hohe Ambitionen und viel Budget. Kann Maximilian, der „letzte Ritter“, bestehen? Hier ist unsere Besprechung des ersten Teils.

Game of Thrones, Maximilian, HBO, Kritik, Review, Tobias Moretti

Maximilian in Westeros – Pferde, Rüstungen, Brüste

Da in Österreich und Deutschland im TV selten etwas wirklich Originelles produziert wird, sind die unnötigen Vergleiche einfach nicht und nicht tot zukriegen. Auch nicht bei „Maximilian“ und „Game of Thrones“. Die Medien machen da bereitwillig mit.