Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

In eigener Sache: DANKE

Es ist einmal an der Zeit DANKE zu sagen.

In den letzten Monaten hat sich bei Bruttofilmlandsprodukt einiges getan. Vieles davon im Hintergrund, aber auch unsere Veröffentlichungsfrequenz hat sich erhöht. Mit der steigenden Menge an Content steigen auch die Zugriffszahlen. Und das freut uns, ist aber nicht selbstverständlich.

Deswegen sagen wir DANKE.

Wofür sagen wir DANKE?

Wir sagen DANKE für euer Interesse am Podcast.
Nächste Woche werden wir die 70. Folge veröffentlichen. Die Zuhörerschaft steigt kontinuierlich und der Oktober war unser bisher bester Monat. Darin ist noch gar nicht eingerechnet, dass viele von euch den Podcast jetzt auf Spotify hören – was seit einiger Zeit möglich ist.

Wir sagen DANKE für die treue Leserschaft unserer Episodenkritiken.
Auch hier sind die Zugriffszahlen hervorragend, speziell wenn man bedenkt, dass wir keinerlei Werbung machen (können) und nur auf einige wenige, einfach zu bespielende Social Media-Kanäle zur Verbreitung angewiesen sind.

Wir sagen DANKE für eure Kommentare.
99,99% aller Kommentare hier auf der Seite oder unter den entsprechenden Facebookpostings sind ausgezeichnet und eine echte Bereicherung. Außerdem sind sie – so wie jeder Like, Share oder Retweet – Balsam auf der Seele des Bruttofilmlandsprodukt-Teams.

Wir sagen DANKE für 400 Abonnenten auf Facebook.
Klingt nicht nach viel, ist es aber. Wir könnten die Zahl mit einigen wenigen hundert Euro vervielfachen (die wir nicht haben), aber ihr seid von selbst gekommen und geblieben. Das wissen wir zu schätzen.

Wir sagen DANKE für zwei tolle Jahre Bruttofilmlandsprodukt.
Also zwei Jahre in seiner jetzigen Gestalt. Viel ist passiert und das ganze wächst und gedeiht. Wir sind motiviert weiter zu machen und freuen uns, wenn ihr auch weiterhin mit dabei seid.

Und wir sagen DANKE an die österreichische Filmblogger-Community.
Mit den Freunden von Flip The Truck, FFPÖ oder Bildnachwirkung besteht sowieso ein ständiger Austausch und wechselseitige Besuche in unseren Podcasts. Mit Bloggern wie z.B. Rodja Pavlik von Homemoviecorner sind wir in ständigem fachlichen Austausch. Über jedes neue Projekt freuen wir uns und sind natürlich auch immer für Kooperationen jeder Art zu haben. Zusammen ist man weniger allein.

Wie geht es weiter?

Wir haben vor, dass so weiter zu machen wie bisher. Speziell die Schlagzahl mit einer Podcastfolge pro Woche wollen wir konstant beibehalten. Geplant ist auch, dass wir noch mehr Menschen aus der österreichischen Film- und TV-Branche in Interviews zu Wort kommen lassen.

Der Reigen an Episodenkritiken zu den „CopStories“ und „Schnell ermittelt“ wird ab nächster Woche um Meiberger“ (ServusTV, in Österreich immer dienstags 20:15 Uhr, in Deutschland jeden Freitag ab 20:15 Uhr) erweitert. Schaut man auf die Sendeplanung und Produktionsspiegel, dann stehen uns in den nächsten 18 Monaten sehr viele serielle Highlights mit österreichischer Beteiligung bevor. Das erste davon ist „Das Boot“ (Sky), dem wir auch etwas Aufmerksamkeit widmen wollen.

Auf der großen Leinwand stehen neben einiger interessanter Filmstarts als nächstes der Österreichische Filmpreis und die Diagonale an, die wir im Rahmen unserer Möglichkeiten begleiten wollen, uns aber dabei von dem fernhalten, was die großen Medien sowieso abdecken. Bei den Oscars 2019 sind ja bekanntlich gleich drei österreichische Filme im Rennen, dazu planen wir einen kleinen, rechercheintensiveren Schwerpunkt im neuen Jahr.

Wie könnt ihr uns unterstützen?

Wir verkaufen hier keine Abos, wir verkaufen hier überhaupt nichts. Aber wir freuen uns trotzdem über eure Hilfe. Das meiste davon geht ganz schnell.

Teile unsere Artikel. In den Zugriffszahlen ist es ziemlich schnell absehbar, wenn ein paar von euch einen Artikel auf Facebook, Twitter oder sonst wie teilen. Likes tun unserer Seele gut, sind aber leider sonst nicht so hilfreich.

Kommentiere und diskutiere. Wir lieben den österreichischen Film und finden, dass er mehr Diskussion durchaus vertragen kann. Wenn wir am Ende eines Podcasts um eure Meinung fragen oder zu einem Facebook-Posting „Was denkt ihr?“ dazuschreiben, dann tun wir das nicht weil wir irgendwann einmal gehört haben, dass das mehr Klicks bringt. Wir tun es, weil wir es wirklich wissen wollen. Bonus: Eure Freunde sehen wahrscheinlich euren Kommentar, es ist also fast so gut wie teilen.

Teile den Podcast. Mundpropaganda ist speziell bei der wunderbaren Medienform der Podcasts besonders wichtig. Eure Empfehlung hat enormes Gewicht und immer mehr Menschen hören Podcasts. Wir sind auf so gut wie allen Plattformen zu finden.

Bewerte den Podcast auf iTunes. Angeblich soll das was bringen (Link öffnet iTunes). Hier gilt aber jedenfalls: „Hüft’s nix, schodt’s nix.“

Gib uns Feedback. Was fehlt dir? Was sollten wir mehr/weniger/anders machen? Gerne auch in Langform per Email oder Kontaktformular. Alle Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten findest du hier.

Mach mit. Bruttofilmlandsprodukt entstand ursprünglich, weil ich es satt hatte darauf zu warten, dass es eine Seite nach meinen Bedürfnissen gibt. Also hab ich es selber gemacht. Wenn dir was fehlt bieten wir dir hier die Plattform. Nachdem es hier kaum Ruhm und kein Geld zu verdienen gibt, ist auch fast alles erlaubt. Alle Möglichkeiten dich einzubringen haben wir hier zusammengefasst. (Bitte auch gerne teilen, wenn du wen kennst.)

Zum Schluss auch ein DANKE an Hannes und Birgit, ohne deren Begeisterung und Engagement das Projekt Bruttofilmlandsprodukt schon längst wieder versandet wäre. Es macht so viel Spaß mit euch. Außerdem gibt es hinter den Kulissen noch ein paar helfende Hände, die bei technischen Problemen helfen oder seit Beginn mit Feedback, Korrekturen oder einfach nur moralisch Unterstützung geleistet haben und auch ein dickes, fettes DANKE verdienen – you know who you are.

Euer Hari

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.