Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neues vom ÖFilm #1

Jede Menge neuer Serien(staffeln) befinden sich in Produktion. Jede Menge zugesagter Förderungen können abgeholt werden. Jede Menge Kohle vergibt Roland Teichmann auch in den nächsten 5 Jahren als Direktor des ÖFI.

Je nach Nachrichtenaufkommen findet ihr hier alle ein bis zwei Wochen die wichtigsten Neuigkeiten aus der österreichischen Filmwelt.

News

Ein bekannter österreichischer Schauspieler verklagt den Regisseur einer Doku über sich selbst. Das haben wir auch nicht oft, aber Helmut Berger mag seinen Film von 2015 nicht mehr. Und wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen – siehe die Kommentare unter dem Artikel.

Neue Serien/Staffeln

Seriennachschub ist im Anrollen. Die 5. Staffel der „Vorstadtweiber“ wird bereits gedreht, die 4. sehen wir erstmals „im Herbst“. Ebenfalls gerade gedreht wird die 2. Staffel von „Meiberger – Im Kopf des Täters“. In Episodenrollen sind unter anderem Harald Krassnitzer, Zoe Straub und Holger Schober („CopStories“) zu sehen.

Zwei Produktionsfirmen und auch schon eine erste Förderung vom Filmfonds Wien hat David Schalkos nächstes Serienprojekt. Ein Sender wird sich für die Verfilmung seines eigenen Romans „Schwere Knochen“ sicher auch bald finden.

Etwas weniger weit ist das Projekt „Meet your Faker“. Aber Autorin und Dramaturgin Ursula Wolschlager berichtet, dass es großes Interesse an ihrem auf Englisch verfassten Buch gibt. Wolschlagers Firma Witcraft entwickelt auch „Eine Klasse für sich“. Das Projekt von Autor Jakob Pretterhofer wurde auch vom Filmfonds Wien in der Entwicklung gefördert.

Netflix hat den ersten Teaser veröffentlicht und den Starttermin (27. September) für seine nächste deutsche eigenproduzierte Serie bekanntgeben. In „Skylines“ spielt Murathan Muslu eine der Hauptrollen.

Und weil wir noch mehr, mehr, mehr Content brauchen, haben sich ORF, ZDF und SFR zusammengesetzt und Pläne – das heißt: TV-Projekte – geschmiedet. Wer hätte gedacht, dass das Koproduktionsvolumen der drei großen öffentlich-rechtlichen Sender stattliche 150 Millionen Euro ausmacht.

Förderungen & Institutionen

Alle aktuellen Förderungen des Filmfonds Wien sind HIER gelistet. Neben den erwähnten und weiteren TV-Projekten, werden auch „Der Onkel“ von Michael Ostrowski und Helmut Köpping, das Spielfilmdebüt „Meerjungfrauen weinen nicht“ (R: Franziska Pflaum) und die Nächste Michael Kreihsl-Theateradaption „Die Niere“ in der Herstellung gefördert.

Nur eine Liste der Förderungszusagen ohne konkrete Beträge wird wie üblich vom ORF FIlm/Fernsehabkommen veröffentlicht. Welche Kinoprojekte genau dem ORF wie viel Geld wert sind, erfahren wir dann erst im Nachhinein.

Roland Teichmann wurde für weitere 5 Jahre als Direktor des Österreichischen Filminstituts bestellt. Wenn sein neuer Vertrag 2024 ausläuft, wird er 20 Jahre der wichtigsten österreichischen Förderinstitution vorgestanden sein. Im Interview mit der Tageszeitung Die Presse (Premium) spricht er über den Status Quo der Filmförderung und des ÖFIs.


Fehlt was? Was denkt ihr über die kommenden Projekte? Sagt uns eure Meinung – am besten gleich hier als Kommentar. Alle anderen Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten, findet ihr HIER.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.