Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neues vom ÖFilm – #4

Irgendwie haben wir es geschafft in den letzten Wochen ein kleines Häufchen an ÖFilm-News für euch zu sammeln. Wird Zeit, dass in dem Land endlich wieder was passiert.

Je nach Nachrichtenaufkommen findet ihr hier alle ein bis zwei Wochen die wichtigsten Neuigkeiten aus der österreichischen Filmwelt. Diesmal: 29. Juli bis 11. August 2019

News

  • Barbara Eder dreht demnächst die ersten Folgen einer neuen Netflix-Serie. Worum es in „The Barbarians“ genau geht und was sie von Kino und Streaming-TV hält, lest ihr im Interview mit dem Kurier [Paywall]
  • Ab 16. September geht es mit den „Vorstadtweibern“ weiter. Weil der ORF den Re-Run der dritten im Doppelpack rausfeuert, kommt die 4. Staffel früher als erwartet. Die Dreharbeiten zu einer 5. Staffel laufen bereits.
  • Im Kino läuft weniger als nichts und deswegen bewegen sich die Kinobesuche auch in der neuersten Aufstellung des Produzent:nnenverbandes Film Austria auch nicht wirklich von der Stelle.
  • „Starke Austro-Präsenz beim Filmfestival in Locarno“ übertitelt Matthias Greuling in der Wiener Zeitung seine Eindrücke vom Festival. Der Öfilm „7500“ von Patrick Vollrath hatte dort seine Weltpremiere.
  • Wenig überraschend gibt es eine weitere Staffel „Soko Donau“, die gerade gedreht wird. Eher schon überraschend ist, dass Michael Steinocher nach knapp zwei Jahren wieder den Dienst quittiert. Für ihn übernimmt Andreas Kiendl, der seine Rolle aus „Soko Kitzbühel“ in der Schwesterserie weiterführt.
  • Wie bitte? Sie haben noch nie von Swen Temmel gehört? Handelt es sich doch bei dem jungen Mann um einen österreichischen Schauspieler, der schon mit wirklich ALLEN Superstars gedreht hat. So berichten es zumindest die Krone und die Kleine Zeitung [Paywall].

Und zum Abschluss der wirklich nicht sehr ereignisreichen letzten zwei Wochen noch einmal der Hinweis auf das Crowdfunding zu „Finding Planet Porno“. Aktueller Zwischenstand: knapp 3.500 von den benötigten 12.000 und noch 10 Tage Zeit.

Hier ist der (nicht jugendfreie) Teaser:

Über „Flesh Gordon“ und das Filmprojekt könnt ihr auch in Christian Genzels eigenen Podcast „Lichtspielplatz“ etwas hören.


Was denkt ihr? Oder fehlt was? Sagt uns eure Meinung – am besten gleich hier als Kommentar. Alle anderen Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten, findet ihr HIER.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.