Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Neues vom ÖFilm #5

Wir liefern Stoff aus einer faden und einer ereignisreichen ÖFilm-Woche. Es gibt neue Trailer, neue Zahlen, neue Podcasts und neue Filme bei Festivals.

Je nach Nachrichtenaufkommen findet ihr hier alle ein bis zwei Wochen die wichtigsten Neuigkeiten aus der österreichischen Filmwelt. Diesmal: 12. bis 25. August 2019

News

  • „Es gab überhaupt kein Drehbuch“ sind Sätze, die man als Filminteressierter eigentlich nicht hören will. Aber wir geben Andreas Horvath auf Basis seiner bisherigen Arbeiten eine Chance und werden seinen neuen Film „Lillian (Trailer) auch im Podcast besprechen. Kinostart ist am 6. September.
  • Die ersten Kritiken von Patrick Vollraths „7500“ trudeln ein. Screen Daily nennt den in Locarno uraufgeführten Film „Flawed but impressive“. Weitere internationale Kritiken finden sich u.a. bei Variety, Hollywood Reporter und Cineuropa.
  • Und für die Filmbiz interessierten sei dieser Text – ebenfalls auf Screendaily.com zu finden – empfohlen, der sich mit der Produktionsgeschichte des Projekts auseinandersetzt.
  • Beginnend mit 1. Oktober sendet ORF1 die 8. Staffel von „Vier Frauen und ein Todesfall“. Das ist 1.631 Tage oder 53,62 Monate oder 4,47 Jahre nachdem die letzte Folge der 7. Staffel erstmals zu sehen war. Vor etwas mehr als einem Jahr haben wir uns in einem Artikel angesehen, wie absurd groß die Abstände zwischen den Staffeln im ORF manchmal sind.
  • Interessantes Interview mit Filmemacherin Ruth Beckermann in der Wiener Zeitung anlässlich der Künstlergespräche beim Forum Alpbach. Themen: Waldheim, Godard und die männliche Filmbranche
  • Filmmuseumsdirektor Michael Loebenstein ist im Interview mit der Tiroler Tageszeitungwas die Zukunft des Kinos betrifft, ein bisschen ratlos“. Die Streamingdienste würden nicht zu einer „Renaissance des Kinos“ führen. Die Wiener Wirtschaftskammer veröffentlicht am gleichen Tag gute Zuwachsraten bei den Kinobesuchen. Dabei wird auch auf diese Studie Bezug genommen, die einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Streaming un Kinobesuchen herstellt.
  • Die BBC war zwar von Anfang an irgendwie in das Projekt involviert, aber erst vergangene Woche hat der Sender sich offiziell die Rechte an „Liebermann Papers“ / „Vienna Blood“ gesichert. Auch der Kurier hat berichtet. Produzent Oliver Auspitz gab uns dazu Kontext:

Neue Trailer

  • Einen ersten Trailer gibt es von Karl Markovics neuem Film „Nobadi“ zu bestaunen. Der Film feiert seine Weltpremiere nächste Woche beim Filmfestival in Toronto.
  • Nachdem der Film bereits im Wettbewerb von Cannes zu sehen war, gibt es jetzt auch von „A Hidden Life“ einen ersten Trailer. Terrence Malicks neuer Film ist zwar kein Öfilm per se, aber er erzählt die Geschichte von Franz Jägerstätter (August Diehl). Im Cast mit dabei sind außerdem u.a. Valerie Pachner, Tobias Moretti, Sophie Rois, Johannes Krisch und Karl Markovics.

Zitat der Woche

“We started by not doing movies together.“

Isabelle Huppert über ihre Zusammenarbeit mit Michael Haneke – Variety

Festivals & Filmpreise

  • In der Vorauswahl zum Europäischen Filmpreis finden sich zwei österreichische Film. Jessica Hausners „Little Joe“, der bereits im Wettbewerb von Cannes zu sehen war und bei uns am 1. November in den Kinos startet, und „Joy“ von Sudabeh Mortezai. Unseren Podcast zu „Joy“ habt ihr schon gehört?
  • Deutschland hat sich entschieden welchen Film sie 2020 ins Rennen um den Oscar für den „Besten internationalen Film“ schicken. Welcher Film es geworden ist, ist egal, weil es nicht die österreichische-deutsche Kooproduktion „Heimat ist ein Raum aus Zeit“ von Thomas Heise geworden ist. Warum man sich nicht für die dreieinhalbstündige Schwarz-Weiß-Doku entschieden hat wird wohl ein ewiges Rätsel bleiben.
  • Die 11. Ausgabe des Kurzfilmfestivals Shortynale in Klosterneuburg verzeichnete einen Besucherrekord.
  • Das größte österreichische Filmfestival – die Viennale – hat einen Teil des zu erwartenden Programms und das Festivalsujet präsentiert. An Öfilmen mangelt es dabei natürlich nicht. Das vollständige Programm wird am 15. Oktober präsentiert, das Festival selbst findet von 24. Oktober bis 6. November statt.

Zum Hören

  • Wir sind extrem stolz auf unsere 100. Podcastfolge, in der wir nicht nur „The Sound of Music“, sondern auch zwei weitere Bearbeitungen des gleichen Stoffs besprechen. Hört rein und bleibt uns auch weiterhin treu.
  • Im Serienreif-Podcast von Der Standard spricht Juergen Maurer über den neuersten Teil der „Spuren des Bösen“-Reihe, die „Vorstadtweiber“ und warum er ein Angebot für „Game of Thrones“ abgelehnt hat.
  • Im Interview mit FM4 plaudern Regisseur Gregor Schmidinger und Hauptdarsteller Simon Frühwirth über „Nevrland“, der am 13. September in den Kinos anläuft. Was wir von dem Film halten könnt ihr dann ebenfalls hören

Was denkt ihr? Oder fehlt was? Sagt uns eure Meinung – am besten gleich hier als Kommentar. Alle anderen Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten, findet ihr HIER.

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.