Press "Enter" to skip to content

Podcast #8 – Nebel im August (2016)

Endlich was mit Nazis. In „Nebel im August“ gibt es wenig Nebel, kaum August und auch sonst sind wir nicht so begeistert von dem Film. Die Geschichte ist natürlich grauslich und verdient Erinnerung, allein, es scheitert an zu vielen Kleinigkeiten.

Wer sich noch nicht ganz sicher ist den Film sehen zu wollen darf bis 11:30 zuhören, danach reden wir gnadenlos(er) über die Handlung im Detail. Der Film ist eine minoritäre Koproduktion, nur ein kleiner Teil des Budgets stammt also aus Österreich. Thomas Schubert, Branko Samarovski und ganz kurz Karl Markovics vertreten die heimische Darstellerriege. Gedreht wurde unter anderem auch in Schloss Schwarzenau/NÖ, wo die Außenaufnahmen entstanden.

Wir freuen uns auf eure Meinung und sind erreichbar per Mail, auf Twitter (@HariLi bzw. @blamayer), per Kontaktformular oder direkt hier als Kommentar

Links

Beitragsbild: ORF/Dor Film

One Comment

  1. Bobby 19. November 2019

    Die Geschichte zeigt was unter der NSDAP alles für Gräul verübt wurde.
    Nicht nur die Juden waren Opfer. Auch deutsche Menschen mit physischer und psychischer Behinderung wurden
    ermordet.
    Der Film ist bedrückend und intensiv.
    Sehr sehenswert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.